It
MENU

UNGLEICHHEIT IN UND ZWISCHEN LÄNDERN VERRINGERN.

WAS STECKT DAHINTER?

  • Von 2008 bis 2014 verzeichneten 40% der ärmsten Bevölkerung der Welt einen Anstieg ihrer Einkommens- oder Konsummöglichkeiten
  • Die reichsten 5% der Italiener*innen besitzen alleine den gleichen Anteil an Vermögen, wie die 90% ärmsten
  • Der Sozialschutz wurde weltweit erheblich ausgeweitet, aber Menschen mit Behinderungen haben das fünffache Risiko, vor unerschwingliche Gesundheitskosten zu stehen

WAS SIND DIE ZIELE?

  • Alle unabhängig von Alter, Geschlecht, Behinderung, Ethnizität, Herkunft, Religion oder wirtschaftlichem oder sonstigem Status zu Selbstbestimmung befähigen und ihre soziale, wirtschaftliche und politische Inklusion fördern
  • Bessere Vertretung und verstärkte Mitsprache der Entwicklungsländer bei der Entscheidungsfindung in den globalen internationalen Wirtschafts- und Finanzinstitutionen sicherstellen
  • Geordnete, sichere, reguläre und verantwortungsvolle Migration und Mobilität von Menschen erleichtern

Netzwerkpartner*innen

News

Mi, 19.08.2020

Südtirols Netzwerk für Nachhaltigkeit stellt sich vor

Erste Pressekonferenz unseres Netzwerks

Sa, 13.06.2020

Eine Wertecharta für Südtirols Netzwerks für Nachhaltigkeit.

Als Partner*Innen und Unterstützer*Innenin dieses Netzwerks bewegen uns folgende Werte...

Mi, 08.04.2020

Die Entstehung dieses Netzwerks

Über 40 Südtiroler Organisationen reichen jedes Jahr...

Mi, 22.04.2020

Breites Festival für eine nachhaltige Entwicklung

Die Allianz für eine nachhaltige Entwicklung ASvIS verbindet italienweit über 220 Institutionen...

Events

Impressum|Datenschutz|Cookies

Die Initiative wird von der Autonomen Provinz Bozen und vom Ministerium für Arbeit und Sozialpolitik unterstützt.

Alle Globalen Ziele

Filter

Wir verwenden Cookies zur Optimierung unsere Leistungen. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Infos